Zielmarktanalyse China: Energieeffizienz im Gebäudesektor am Beispiel Ökoparks

2013-08-22

Mit Profilen der Marktakteure (Juni 2013, China, Shanghai)




Die Zielmarktanalyse beschreibt den Zielmarkt des Landes China, die Energieeffizienz im Rahmen des Bauwesens und der gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie Chancen für deutsche Unternehmen in China, eine Analyse der Zielgruppe und mehr. 

Grundsätzlich ist China ein sich intensiv entwickelndes Land. Durch die politische Führung und die dadurch initiierten Programme und Projekte steigert China seine Kapazitäten auf dem Markt der erneuerbaren Energien sowie der Energieeffizienz enorm. Seit den ersten Maßnahmen in diese Richtung kann die Volksrepublik enorme Steigerungen im Rahmen der allgemeinen Wirtschaft und ebenso in Projekten auf dem Gebiet der Energieeffizienz verzeichnen. 

Speziell im nachhaltigen Bauwesen oder auch „Green Building“ genannt, entwickelt sich China mit seinen Projekten positiv. Durch die tatsächliche Sicherung eines Qualitätsstandards und der Notwendigkeit die eigene Expertise auf diesem Gebiet voranzutreiben, finden sich immer öfter ausländische Unternehmen im Zielland wieder, die China und dessen Wirtschaft unterstützten. 

Der 12. Fünfjahresplan spielt eine wichtige Rolle als umfassendes Treibmittel zur Verbesserung der energieeffizienten Entwicklung und Nutzung von Gebäuden. Trotz dieser positiven Aussichten steht die Volksrepublik vor großen Herausforderungen. Da die bisherige Strategie auf den quantitativen Aufbau von Wohn- und Arbeitsflächen setzte, fehlt es im Bereich der qualitativen Bauweisen mit der Verknüpfung zu Green Building an Erfahrung und technischen Mitteln. Ebenfalls steigern sich die Kosten zur Einführung von entsprechenden Standards und deren Ausübung. 

Ein wichtiges Thema ist daher die Nachrüstung von bisherigen Gebäuden im Sinne der Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit.

Als Teil der Modernisierung von Gebäuden in China, werden neue bzw. internationale Standards in das chinesische System eingespeist.

Es handelt sich um Systeme wie LEED aus den USA, DGNB aus Deutschland oder Three-Star einen chinesischen Standard. Um den Bauherren die Finanzierung zu erleichtern, gibt es zahlreiche staatliche Finanzierungsprogramme, die sich speziell mit dem Bau von energieeffizienten Gebäuden oder Nachrüstungen von entsprechenden Gebäuden befassen. Ebenfalls existieren Fördermöglichkeiten im Bereich des Co2-Handels, welche den Pfad der Volksrepublik hin zu einem umweltfreundlichen Staat ebnen. Gewisse Anreizsysteme verschaffen den potenziellen Bauherren ebenfalls einen erweiterten finanziellen Spielraum.

Diese Förderungen haben unter Umständen ebenfalls einen positiven Effekt auf deutsche Firmen in China, die durch die entsprechende Rechtsform von den Förderprogrammen der chinesischen Regierung profitieren. Im Norden der Volksrepublik strebt die chinesische Regierung umfassende Verbesserungsmaßnahmen bezüglich der Heizsysteme an. Der Inhalt des 12.  Fünfjahresplans regt weitere Projekte an. 

Da deutsche Unternehmen aus dem Bereich Energieeffizienz im Gebäudesektor als besonders erfahren gelten, fungieren deutsche Firmen in der Gegenwart oft als beratende Unternehmen. Ebenfalls im gesunden Wachstum befinden sich die HAVC-Systeme. Deren Marktvolumen steigt laut Prognosen bis 2015  auf die Höhe von 80 Milliarden EURO an.  Zur Ermöglichung dieses regen Austausches gilt es für beide Seiten die Beachtung von Ein- und Ausfuhrbestimmungen. Im Frühjahr 2013 stellte sich die Problematik von Strafzöllen seitens der Europäischen Union gegenüber China als problematisch dar. Solche Schritte wollen stets wohlüberlegt und geprüft sein. Ebenso verhält es sich bei der gesetzlichen Durchsetzung zur Bewahrung des geistigen Eigentums. Schon seit Jahren gilt China als Nation der Kopien jeglicher Art. Für viele ausländische Firmen stellt dies eine reelle Bedrohung dar. Trotz diesen und anderen Gefahren für ausländische Firmen im chinesischen Markt, gibt es genügend Möglichkeiten in der Volksrepublik fuß zu fassen. Zumal Plagiatsfälle verstärkt verfolgt werden und Innovationen intensiver gefördert werden.

Zur Übersicht für zukünftige Marktakteure, stellt die ZMA Listen führender Unternehmen und deren Tätigkeitsfeldern dar. Ebenfalls enthalten sind Anlaufstellen seitens der chinesischen Regierung, Fachzeitschriften zum Thema und potenzielle Partnerunternehmen. 

Bitte klicken Sie Opens external link in new windowhier, um eine Vorschau auf die ZMA zu erhalten. Gesetz dem Fall Sie sind an einer persönlichen Ausgabe interessiert, kontaktieren Sie uns bitte unter: 
Opens window for sending emailinquiry@econet-china.com



<- Back to: Latest Activities